24.04.18

Endlich Frühling!

Das lange Warten hat endlich ein Ende. Die Sonne lacht uns entgegen, an den Bäumen regt sich wieder Leben und langsam aber sicher entsteht die farbenfrohe Blütenpracht, die uns jedes Jahr wieder verzaubert. Es ist Frühling! Nach dem weißen und frostigen Osterfest ist die Sehnsucht nach wärmenden Sonnenstrahlen und nach der aufblühenden Natur immer größer geworden. Auch für die Kinder wurde der Blick aus dem Fenster so manches Mal zur wahren Geduldsprobe. Zum Glück gibt es aber schöne Bücher über den Frühling, die die Wartezeit verkürzen und die Frühlingsgefühle auch bei den Kleinen aufblühen zu lassen.

Ein Buch über die wahrscheinlich schönste Jahreszeit

©Fischer Sauerländer

Ein Buch, das das kindliche Warten auf den Frühling wunderschön beschreibt ist „Und dann ist Frühling“ von Julie Fogliano und Erin E. Stead des Fischer Sauerländer Verlags.

Mit wenigen Worten erzählen die Bilder die Geschichte eines namenlosen Jungen, der genug von den tristen braunen Regentagen hat und es kaum erwarten kann, dass die Natur nach dem langen Winter wieder zu neuem farbenfrohen Leben erwacht.

Zusammen mit seinem Hund macht er sich deshalb auf den Weg, um Ausschau nach dem Frühling zu halten. Er pflanzt Samenkörner und hofft auf ein baldiges Ende der kalten, nassen und trüben Jahreszeit. Doch der Frühling lässt sich Zeit und fordert dem Jungen eine Menge Geduld ab. Zusammen mit seinen tierischen Freunden beobachtet, lauscht und wartet er auf die kleinsten Veränderungen der Natur. Obwohl es fast so scheint als ob die Zeit stehengeblieben ist, wartet er solange, bis sich das fade Braun wie auf magische Weise endlich wieder in ein lebendiges Frühlingsgrün verwandelt.

Bilder zum Nachempfinden und kreativ werden

„Und dann ist Frühling“ ist ein Kinderbuch der besonderen Art. Julie Fogliano und Erin E. Stead ist es gelungen, mit detailreichen und fantasievollen Bildern eine Atmosphäre zu schaffen, die ohne viele Worte die Vorfreude und zugleich die Spannung einfängt, die das Warten auf den langersehnten Frühling mit sich bringt.

Die Illustrationen sind farblich ruhig gestaltet, aber aufgrund der vielen kleinen Einzelheiten, die sich auf jeder Seite verbergen, wird das Betrachten nie langweilig und animiert die Kinder ganz genau hinzusehen. 

Aus diesem Grund eignet sich das Bilderbuch auch hervorragend für die Veranstaltung eines Bilderbuchkinos. Denn dadurch, dass Julie Fogliano und Erin E. Stead den Fokus weniger auf den Text gelegt haben, der auf jeder Seite aus höchstens zwei Sätzen besteht, sondern eher auf die groß angelegten Zeichnungen, ist genügend Raum für eigene kreative Gedanken.

Die Betrachtung des Buches im Großformat erweckt den Forschergeist der Kinder und regt sie zum Erzählen an.Noch mehr Freude macht es vor allem dann, wenn man nach dem Lesen feststellt, dass das lange Warten auf den Frühling endlich ein Ende gefunden hat.

Eine kostenlose Version des Buches als Bilderbuchkino kann hier heruntergeladen werden. 

Dieses Kinderbuch wird Ihnen präsentiert in Kooperation mit dem Hamburger Kinderbuchladen KiBuLa.

Kommentare

25.05.18,
Sina:

Liebe Kira, vielen Dank für den schönen Einstieg in den Frühling. Bei den inzwischen hochsommerlichen Temperaturen - die zum Röcketragen einladen - habe ich eine Anregung für ein weiteres Buch: "Der Junge im Rock" von Kerstin Brichzin (Autorin) und Igor Kuprin (Illustrator). Ich kenne es selbst noch gar nicht, finde es aber spontan vielversprechend.
Vielleicht passt das ja in deine "Reihe"...!?

... Nach dem vielfältigen Kinderbuchfestival kommen bestimmt noch mehr Buchwünsche dazu. :-) http://kimbuk.de

31.05.18,
Kira:

Liebe Sina,

danke für deinen Buchtipp. Das klingt wirklich vielversprechend! Das werde ich mir auf jeden Fall genauer ansehen :)

Schreibe einen Kommentar